Veschwörungstheorien

Ein Vortrag in der VHS und Ideen zu einem Kurs zur Quellenkunde

Bernd Harder

am vergangenen Donnerstag, den 14.11. referierte Bernd Harder in der Volkshochschule Augsburg über Verschwörungstheorien. Gut 30 Zuhörer erfuhren sehr viel darüber, wo und warum sich Fakenews und Verschwörungsmythen bilden, wie sie entstehen und sich verbreiten, wer sie verfasst und wer sie rezipiert und was man dagegen tun kann oder sogar muss. In einer (wie gewohnt) professionellen multimedialen Präsentation stellte Bernd vieles zur Schau und zur Diskussion, wobei letztere nach dem Ende des Vortrags noch sehr ausgiebig geführt wurde.

Tenor: helfen kann vor allem Aufklärungsarbeit. Ein klarer Fall für Casus Factus! Wir werden für die Zukunft über eine Zusammenarbeit mit der VHS nachdenken. Eine erste Idee ist, im nächsten Semester einen Kursus zum Thema Quellenkunde anzubieten. Was sind vertrauenswürdige Quellen, wer sagt was warum und wie ist das zu deuten? Wie unterscheidet man vernünftig recherchierte Fakten von zweifelhaften Behauptungen? So oder ähnlich…. hoffentlich schon in 2020!

Trick or Treat und Horrorclowns

„Wer früher auszog, das Fürchten zu lernen, sieht sich heute nicht nur einer Masse von Horrorfilmen und -serien gegenüber, sondern wird auch in die Gruselkabinette des Internets hineingezogen“ – Bernd Harder

Moderne Grusel-Phänomene – nicht nur zu Halloween

Der Volkskundler Dr. Andreas Garitz und der Journalist Bernd Harder über Urban Legends, Creepypasta, Prankster – und was das Ganze mit dem Kürbisfest zu tun hat

Dienstag der 29.10, ab 20.30 in der Keller-Bar des Annapam, Bäckergasse 23, Eintritt frei